mit einem zeitraffer kann man dinge für das menschliche auge sichtbar machen, die sonst so nicht zu beobachten sind. zeitraffer werden oft auch als timelapse videos bezeichnet. was ist das?

über eine bestimmte zeitstrecke werden bilder in gleichen abständen (intervallen) mit einer kamera als einzelbild aufgenommen. im post-processing werden diese aufnahmen zu einem film zusammengefügt. da üblicherweise ca. 30 bilder im film pro sekunde zu sehen sind, lassen sich die relativ langen produktionszeiten eines solchen zeitrafferfilms erklären.

im folgenden zeige ich beispiele solcher zeitraffer.

diese beiden filme wurden im sommer 2017 in konstanz am bodensee aufgenommen. wolken und menschen leisten ihren eigenen beitrag zum gelingen aufnahmen dieser art bei.

oftmals ist es überhaupt nicht erforderlich, weit weg zu gehen, um besondere aufnahmen zu erstellen. hier ist ein beispiel dazu: ein blick aus unserer küche zeigt das schmelzen des schnee’s.

abendsonne im frühling. diesmal wurde ein zeitraffer mit der aussicht vom zillesberg in treis-karden erstellt.

in diesem film wird die kraft des windes visualisiert. eingefangen an einem sehr windigen sonntagnachmitag im frühling.

und ich kann es einfach nicht sein lassen… kaum auf dem place stanislas angekommen, schon rattert der verschluss meiner kamera und ruck zuck ist der filmbeitrag über die hauptstadt lothringens fertisch.

an dieser stelle ein zeitraffer, in dem der übergang von tag zur nacht gezeigt wird. have fun!